• DAYO COCO

Wandern auf dem E5. Der schönste Weg über die Alpen. Von Oberstdorf nach Meran in 6 Etappen!



  • Start: Oberstdorf, Deutschland

  • Ziel: Meran, Italien

  • Länge: 104 km

  • Dauer: 6 Tage

  • Schwierigkeitsgrad: Schwer



Drei Länder, sechs Täler und unzählige Gipfel. Die klassische Alpenüberquerung entlang des E5-Fernwanderwegs besteht aus sechs Etappen, die von Oberstdorf über Tirol bis nach Meran in Italien führen. Der Weg führt durch die Allgäuer Alpen, die Lechtaler Alpen und die Ötztaler Alpen und bietet eine abwechslungsreiche Landschaft mit Wasserfällen, glasklaren Bächen und eine alpine Landschaft mit Gipfeln von über 3000 Metern Höhe.

Diese Wanderung vom südlichsten Zipfel Deutschlands durch Österreich nach Italien ist sehr ernst zu nehmen. Sie erfordert Erfahrung und sehr gute Fitness. Jede Etappe umfasst Wanderungen von mehreren Stunden auf teilweise anspruchsvollen Wanderwegen. Die Aussichten und Erfahrungen, die Dich auf dem E5 erwarten, machen die harte Arbeit jedoch mehr als wett! Wusstest Du das unsere DAYO COCO Bio Kokoschips der perfekte Snack zum Wandern sind? Sie sind leicht, wiederverschließbar und ein Lieferant von hochwertigen Fetten, die Dir die nötige Energie für Deine persönliche Alpenüberquerung geben.




Etappe 1: Oberstdorf - Kemptner Hütte


  • Gehzeit: 2:50 Std

  • Strecke: 6 km

  • Aufstieg: 850 HM

  • Abstieg: 0 HM




Die erste Etappe des E5 ist relativ kurz und die perfekte Aufwärmphase für das bevorstehende Abenteuer. Von Oberstdorf steigst Du sanft zu einer kleinen Seilbahn, in der Vorräte und Material transportiert werden, auf. Es geht vorbei an der Seilbahn Richtung Osten und weiter über den schönen Sperrbachtobel zur Kemptner Hütte. Hier ist auch schon der erste Stopp auf Deiner Reise.


Etappe 2: Kemptner Hütte - Memminger Hütte


  • Gehzeit: 6:00 Std.

  • Strecke: 14 km

  • Aufstieg: 950 HM

  • Abstieg: 850 HM



Von der Kemptner Hütte geht es in südlicher Richtung, vorbei am 2428 Meter hohen Kratzer und am 2368 Meter hohen Muttlerkopf, zum Mädelejoch. Nach etwa einer halben Stunde erreichst Du die österreichische Grenze. Es geht bergab ins Höhenbachtal bis zur Roßgumpenalm, wo Du Dich mit einer leckeren Mahlzeit und einem kühlen Getränk stärken kannst. Kurz nach dem Verlassen der Hütte überquerst Du den Roßgumpenbach und erreichst einen breiten Weg, der durch das Höhenbachtal führt. Es geht am Simms-Wasserfall vorbei bis nach Holzgau im Lechtal. In Holzgau fährt vom Gasthof Bären der Shuttleservice "Madautal-Taxi" der Firma Feuerstein durch das Madautal zu einer kleinen Seilbahn, die die Memminger Hütte beliefert. Mit diesem Taxi-Transfer kannst Du einen 10 km langen Spaziergang durch das Tal vermeiden.

Hinter der Seilbahn überquerst Du den Parseier Bach und steigst steile Serpentinen hinauf auf die Nordhänge des Seekogels. Oberhalb des Sewibach-Wasserfalls erreichst Du nach einem weiteren kurzen Anstieg die Memminger Hütte (2.242 m).


Etappe 3: Memminger Hütte - Zams - Larcheralm


  • Gehzeit: 9:00 Std.

  • Strecke: 29 km

  • Aufstieg: 450 HM

  • Abstieg: 2.100 HM



Du wanderst von der Memminger Hütte Richtung Südosten, vorbei am Unteren Seewisee und dann für ca. 1 Stunde steil hinauf zum Gipfel der 2599 Meter hohen Seescharte. Hier angekommen, erwartet Dich ein herrlicher Blick auf den Großen Krottenkopf, die Mädelegabel, das Hohe Licht und den Biberkopf.

Anschließend erwartet Dich ein steiler Abstieg ins üppige Lochbachtal mit spektakulärem Blick auf das Inntal und den Venetberg. Die nächsten Sehenswürdigkeiten entlang der Route sind die Oberlochalm und die Unterlochalm (1.580 m), wobei letztere Speisen und Getränke serviert. Bleib auf der linken Seite des Lochbachs und wandere durch ein Waldgebiet, bevor Du das Zammer Loch durchquerst.

Nun wanderst Du über viele Serpentinen durch einen Wald und über den Fluss Inn nach Zams, wo Dich Dein Weg an der Kirche vorbei zur Talstation der Venetbergbahn führt. Fahre mit der Gondel nach oben und wandere vorbei an der Langesberg Alpe zur Venet-Gipfelhütte und von dort in relativ ebenem Gelände weiter zur Larcheralm (1.814 m).


Etappe 4: Larcheralm - Wenns - Braunschweiger Hütte


Gehzeit: 5:00 Std.

Strecke: 14 km

Aufstieg: 1.000 HM

Abstieg: 900 HM



Diese Etappe beginnt mit einem Abstieg von der Larcheralm bis nach Wenns im Pitztal. Hier fährt vom Pitztaler Hof stündlich ein Bus nach Mittelberg. Am Fuß des Ferners beginnt der Aufstieg zur Braunschweiger Hütte mit 1.000 Höhenmetern. Der erste Abschnitt des Aufstiegs führt entlang des Pitzebachs, vorbei am Gasthaus Gletscherstüble und schließlich in östlicher Richtung entlang einer Reihe von Serpentinen zur Braunschweiger Hütte (2.759 m) in den Ötztaler Alpen.


Etappe 5: Braunschweiger Hütte - Vent


  • Gehzeit: 6:00 Std.

  • Strecke: 18 km

  • Aufstieg: 600 HN

  • Abstieg: 1.420 HM



Von der Braunschweiger Hütte, verlässt Du die Originalroute des E5 über eine lange (ca. 8 Stunden) aber sehr schöne Etappe über den Rettenbachjoch oder alternativ den Pitztaler Jöchl (2.996m). Beide Varianten führen zum Restaurant Rettenbachgletscher, wo Dich ein stündlicher Shuttlebus entlang der Ötztaler Gletscherstraße durch den Rosi Mittermaier-Tunnel zum Restaurant Tiefenbachferner fährt. Von dort geht es weiter auf dem Ötztaler Höhenweg mit herrlichem Blick auf Vent und die umliegende Landschaft. Der Weg führt Dich, oberhalb des idyllischen Venter-Tals, vorbei am Weißkarsee und vielen weidenden Schafen und Ziegen, hinunter zum Dorf Vent (1.895 m).


Etappe 6: Vent - Obervernagt - Meran


  • Gehzeit: 7:00 Std.

  • Strecke: 23 km

  • Aufstieg: 1.100 HM

  • Abstieg: 1.200 HM



Die letzte Etappe des Fernwanderwegs E5 führt uns von Vent im Ötztal nach Meran in Italien. Der Tag beginnt mit 1.000 Höhenmetern und führt Dich in ca. 2,5 Stunden bis zur Martin Busch Hütte (2.501 m). Dieses Teilstück zählt zu einem der schönsten auf der gesamten Alpenüberquerung. In der Martin Busch Hütte kannst Du Dir eine Brotzeit gönnen, bevor Du mit der zweiten Hälfte der Etappe startest.

Diese führt Dich zunächst auf den Similaunjoch, der die Grenze zwischen Österreich und Italien bildet. Du erreichst die Similaunhütte, die mit 3.019 Metern Höhe, der höchste Punkt des E5 ist. Von hier geht es nur noch bergab bis nach Meran. Zuerst zu Fuß zum Vernagt-Stausee und von dort mit dem Bus bis nach Meran.


Follow us on:

  • Black Facebook Icon
  • Black Instagram Icon

DAYO COCO Kontakt:

T:  040 / 38 07 44 10

2018 Packaging Design by Nicola Yong

0