• DAYO COCO

COFFEE GUIDE. Alles was du schon immer über Kaffee wissen wolltest!


Kaffee ist ein Getränk, das aus den gerösteten Samen oder Bohnen der Kaffeepflanze hergestellt wird. Die Kaffeepflanze ist ein in subtropischen Regionen Afrikas und Asiens heimischer Strauch, obwohl die Pflanze mittlerweile auch in Mittel- und Südamerika kultiviert wird.

Sobald die Beeren der Kaffeepflanze geerntet sind, wird das Fruchtfleisch entfernt, wobei nur der Samen übrigbleibt. Vor dem Rösten haben die Bohnen eine graugrüne Farbe und werden als Rohkaffee bezeichnet. Die Bohnen werden in diesem Zustand verkauft und versandt.


Sorten von Kaffeebohnen

Kaffeebohnen unterscheiden sich in Größe, Form, Farbe und Geschmack je nach Region und Bedingungen, in denen sie angebaut wurden. Das Angebot an einzigartigen Aromen und Geschmacksrichtungen zwischen den Kaffeebohnen ist mit der Vielfalt an Wein zu vergleichen.


Die meisten regionalen Sorten fallen in zwei Hauptkategorien: Robusta und Arabica.


Arabica

Wegen seines aromatischen Geschmacks und seines geringen Säuregehalts wird der Arabica als hochwertiger angesehen, als der Robusta. Der Anbau von Arabica geschieht in höheren Lagen und ist sehr anspruchsvoll, was auf die Empfindlichkeit der Pflanzen und die Arbeitsintensivität des Anbaus zurückzuführen ist. Das spiegelt sich auch in einem höheren Preis wieder.


Robusta

Robusta hat tendenziell ein saureres und raueres Aroma als Arabica, sowie einen höheren Koffeingehalt. Robusta kann in niedrigeren Lagen unter einfacheren Bedingungen angebaut werden und wird deshalb auch zu einem niedrigeren Preis als Arabica verkauft. Der Robusta wird aber auch aufgrund seines kräftigen Körpers geschätzt und wird vor allem für Espressomischungen gern verwendet.


Das Rösten

Um die grüne Kaffeebohne für das Brühen vorzubereiten, muss sie zuerst geröstet werden. Kaffeebohnen werden bei trockener Hitze und unter ständigem Rühren geröstet, damit die Bohnen einer gleichmäßigen Wärme ausgesetzt sind. Das Ergebnis reicht von hellem Goldbraun bis hin zu einem dunklen, fast schwarzen Erscheinungsbild der Bohnen. Eine Änderung der Röstzeit hat einen erheblichen Einfluss auf den Geschmack, das Aroma und die Farbe des gebrühten Kaffees. Obwohl es mehrere Röststufen gibt, können sie in drei Hauptkategorien eingeteilt werden: hell, mittel und stark.



Helle Röstung

Beim hellen Rösten entstehen die feinsten Aromen und ein häufig saurer Geschmack, da das ursprüngliche Aroma der Bohne besser durchscheinen kann. Besonders hochwertige Bohnen mit unterschiedlichen Aromen werden oft hell geröstet, damit der ursprüngliche Geschmack erhalten bleibt. Diese Bohnen erscheinen trocken, da die Bohne nicht bis zu dem Punkt erhitzt wird, an dem das Öl extrahiert wird.


Mittlere Röstung

Mittel geröstete Bohnen haben eine schokoladenbraune Farbe, eine trockene Oberfläche und einen vollen Geschmack. Diese Bohnen haben einen geringeren Säuregehalt als hell geröstete Bohnen und einen leicht süßen Röst-Geschmack. Aufgrund des ausgewogenen Geschmacks und des geringen Säuregehalts ist dies die beliebteste Röstung auf dem Kaffeemarkt.


Starke Röstung

Stark gerösteter Kaffee wird solange geröstet, bis der Zucker zu karamellisieren beginnt und die Öle an die Oberfläche der Bohne steigen. Abhängig von der Intensität der Röstung kann die Bohne einen leichten Glanz oder ein öliges Aussehen erhalten. Der Geschmack von stark gerösteten Bohnen ist bitter, rauchig und manchmal scharf. Das ursprüngliche Aroma der Bohne wird durch das starke Rösten überwältigt, weshalb häufig Bohnen von geringerer Qualität für die starke Röstung verwendet.


Mischungen

Um einzigartige Geschmacksprofile zu erzielen, erstellen viele Röster individuelle Bohnenmischungen mit zwei oder mehr Röststufen. Das bietet eine Tiefe von Geschmack und Komplexität, die mit einer einzigen Röstung nicht erreicht werden kann.


Entkoffeinierter Kaffee

Viele schätzen Kaffee gerade wegen seines Koffeingehalt. Der Koffeingehalt in einer Tasse Kaffee hängt stark von der Art der verwendeten Bohne und der Brühmethode ab. Während das meiste Koffein während des Entkoffeinierungsprozesses entfernt wird, können noch Spuren zurückbleiben. Der internationale Standard für die Entkoffeinierung schreibt vor, dass 97% des Koffeins aus entkoffeiniertem Kaffee entfernt werden müssen, während die EU-Standards die Entfernung von mindestens 99,9% vorschreiben.


Die meisten Entkoffeinierungsmethoden folgen dem gleichen Grundprinzip: Die Bohnen werden in Wasser eingeweicht, wodurch das Koffein (und andere für den Geschmack verantwortliche Stoffe) aus den Bohnen herausgelöst wird. Die extrahierte Flüssigkeit wird dann entweder durch einen Filter geleitet oder mit einem Lösungsmittel gemischt, um nur das Koffein zu entfernen und die anderen nützlichen Verbindungen zurückzulassen. Die geschmacksintensive, koffeinarme Lösung, wird dann wieder in die Bohnen eingebracht, damit der Geschmack wieder absorbiert werden kann.


Die richtige Lagerung von Kaffee

Die richtige Aufbewahrung von Kaffee hat einen großen Einfluss auf das Aroma der gebrühten Tasse. Feinde des Kaffeegeschmacks sind Hitze, Sauerstoff, Licht und Feuchtigkeit. Heutzutage wird der Großteil im Handel erhältliche Kaffee in vakuumversiegelten Beuteln mit Einwegventilen verkauft, damit Gase entweichen und Sauerstoff ferngehalten wird. Wenn das Siegel des Beutels aufgebrochen ist, muss besonders darauf geachtet werden, dass die Bohnen frisch bleiben.

Zu Hause sollten Kaffeebohnen in einem luftdichten Behälter an einem kühlen, dunklen und trockenen Ort aufbewahrt werden. Obwohl einige Leute befürworten, Kaffeebohnen entweder im Kühlschrank oder im Gefrierschrank aufzubewahren, kann dies zu Problemen mit der Luftzirkulation, übermäßiger Luftfeuchtigkeit und der Aufnahme von fremden Aromen führen.


Nach dem Rösten oder wenn das Siegel auf einem vakuumversiegelten Beutel aufgebrochen ist, sollten die Bohnen am besten innerhalb von zwei Wochen verbraucht werden.



Übersicht der beliebtesten Kaffeespezialitäten


Espresso

Um einen Espresso zuzubereiten, wird kochendes Wasser unter hohem Druck durch fein gemahlene Kaffeebohnen geschossen und anschließend in einer winzigen Tasse serviert. Klingt zwar einfach, ist aber eine Kunst für sich. Espressos sind im Geschmack sehr intensiv und stark.

Bei einem doppelten Espresso wird lediglich die doppelte Menge an Espresso zubereitet.


Ristretto

Wem ein Espresso immer noch nicht stark genug schmeckt, der sollte es mit einem Ristretto versuchen. Bei dieser Spezialität wird die gleiche Menge an Kaffee wie bei einem Espresso verwendet, allerdings nur mit der Hälfte an Wasser aufgegossen. Der Ristretto zeichnet sich durch ein sehr intensives und starkes Geschmackserlebnis aus.


Caffè Americano

Ein Americano ist im Grunde ein Espresso, dem nochmal heißes Wasser hinzugefügt wird. Dadurch wird der intensive Geschmack eines Espressos abgemildert. Es wird gesagt, dass amerikanische Soldaten während des Zweiten Weltkriegs diese Art von Kaffee zubereitet hätten, weil ihnen der Espresso zu stark geschmeckt hat.


Espresso Macchiato

Bei einem Espresso Macchiato wird dem klassischen Espresso ein klecks Milchschaum zugefügt. Eine Köstlichkeit, die auch außerhalb Italiens immer mehr an Beleibtheit zunimmt.


Cappuccino

Ein Cappuccino, die wahrscheinlich beliebteste Kaffeespezialität der Welt, besteht aus einem Espresso, heißer Milch und Milchschaum. Häufig wird noch etwas Schokoladenpulver über den Milchschaum gegeben. Traditionell konsumieren Italiener diese Art von Kaffee zum Frühstück.



Caffé Latte

Der Caffé Latte ist eine sehr beliebte Spezialität, bei der normalerweise ein einfacher oder doppelter Espresso (je nach Lust) mit reichlich Milch und etwas Milchschaum aufgegossen wird. Der Unterschied zum Cappuccino besteht darin, dass er aus einem höheren Anteil an Milch und einem geringeren Anteil an Milchschaum besteht.Dadurch ist der Caffé Latte milder als ein Cappuccino.


Latte Macciato

Neben dem Cappuccino ist der Latte Macciato die wohl beliebteste Kaffeespezialität Deutschlands. Der Latte Macciato besteht aus viel geschäumter, warmer Milch mit Espresso. Die Eigenart an diesem Getränk ist der mehrschichtige Aufbau. Die unterste Schicht besteht aus heißer Milch, in der Mitte ist Espresso und die oberste Schicht ist fester Milchschaum. Der Latte Macciato wird in einem hohen Glas serviert, um den Schichteneffekt richtig zur Geltung zu bringen.


Bulletproof Coffee

Der Bulletproof Coffee ist keine klassische Kaffeespezialität. Es dient vielen als energiereiches Frühstück, dass für mehrere Stunden sättigt und aufgrund der Mischung von Koffein und mittelkettigen Fettsäuren lange wachhält. Für den Bulletproof Coffee vermengt man eine Tasse schwarzen Kaffee mit einem Esslöffel Butter und einem Esslöffel Kokosöl oder MCT-Öl.

Für mehr Infos schau in unserem Blog: Bulletproof Coffee - was steckt dahinter? Inkl. Rezept!


Jetzt ist es aber Zeit für eine frische Tasse Kaffee!



Follow us on:

  • Black Facebook Icon
  • Black Instagram Icon

DAYO COCO Kontakt:

T:  040 / 38 07 44 10

2018 Packaging Design by Nicola Yong

0