• DAYO COCO

Die besten Drohnen 2019. Damit gelingen dir die perfekten Urlaubsvideos!

Aktualisiert: 8. Nov 2019


Sicherlich kennst Du diese beeindruckenden Luftaufnahmen, die überall auf Instagram zu sehen sind. Die Erstellung solcher Aufnahmen ist gar nicht mehr so schwer, wie du vielleicht meinst. Du brauchst hierzu lediglich eine Drohne! Moderne Drohnen sind einfach zu bedienen, kompakt gebaut und bieten eine spektakuläre Bildqualität.

In diesem Blog zeigen wir Dir einen Überblick zu den besten Drohnen, die es aktuell auf dem Markt gibt:



DJI Mavic 2 Pro


Pros:

  • Hervorragende Bildqualität

  • Leise, stabil und schnell

  • Lange Akkulaufzeit

  • Ein Absturz ist fast unmöglich

Cons:

  • Gelegentliche App-Probleme



Als Nachfolger der bahnbrechenden Mavic Pro ist die neue Spitzendrohne von DJI die erste, die eine Hasselblad-Kamera integriert hat.

Dank des 1-Zoll-Sensors kann die Mavic 2 Pro 4K-Filmmaterial mit 30 Bildern pro Sekunde und 20-Megapixel-Fotos aufnehmen, während die einstellbare Blende selbst bei schwierigen Lichtverhältnissen unglaublich gute Ergebnisse liefert.

Unbearbeitetes Filmmaterial sieht im Allgemeinen hervorragend aus, mit beeindruckender Farbtiefe und dynamischem Bereich und der Unterstützung einer Reihe von Formaten und Auflösungen. Außerdem wurde die Akkulaufzeit verbessert, sodass Du jetzt 31 Minuten mit einem vollen Akku fliegen kannst.

Ähnlich zuverlässig ist die Übertragungsverbindung. Die App ist vielleicht nicht die beste, aber wenn Dein Telefon an die Fernbedienung angeschlossen ist, liefert es auch in einer Entfernung von 500 Metern einen scharfen, konstanten Hi-Def-Feed von der Drohne.

Die Drohne ist auch super für jeden Traveller! Sie wiegt weniger als 300 Gramm, ist faltbar und deshalb klein genug, um in eine kompakte Tasche zu passen.


DJI Mavic 2 Zoom


Pros:

  • Hervorragende Bildqualität mit ungewöhnlichem Zoom

  • Gute Akkulaufzeit

  • Schneller, stabiler und ruhiger Flug

  • Sicherheitsfunktionen

  • Faltbares Design

Cons:

  • Mavic 2 Pro Bildqualität ist besser




Die DJI Mavic 2 Zoom ist im Gegensatz zur Mavic 2 Pro mit einer Kamera mit 2x optischem Zoom ausgestattet. Ansonsten sind beide Geräte Baugleich.

Der Nachteil dieser praktischen Zoom-Fähigkeit ist, dass die Mavic 2 Zoom nicht über eine Hasselblad-Kamera mit einem 1-Zoll-Sensor verfügt, sondern einen 1 / 2,3-Zoll-Sensor. Trotzdem ist die allgemeine Bildqualität bei Tageslicht sehr gut. Das 4K-Material ist sowohl scharf als auch detailreich.

Der optische 2-fach-Zoom klingt zwar nicht nach besonders viel, ist jedoch sehr praktisch für Aufnahmen von Plätzen, an die Du nicht zu nah heranfliegen möchtest. Außerdem wird der Hitchcock-Effekt "Dolly Zoom" aktiviert, bei dem die Drohne rückwärts fliegt, während Du auf Dein Motiv zoomst.

Ansonsten bietet die Mavic 2 Zoom alle Vorteile, die auch die Mavic 2 Pro bietet, einschließlich hervorragender Hinderniserkennung und -vermeidung, stabiler Flugleistung und einer vergleichsweise anständigen Akkulaufzeit von 31 Minuten.


DJI Mavic Air


Pros:

  • Sehr kompakt und bequem zu transportieren

  • Einfach zu fliegen mit intelligenten Flugmodi

  • Tolle Videoqualität

  • Für HDR- und Panoramabilder

Cons:

  • Die Fly More Combo-Option ist ein Muss

  • Etwas kompliziert, zwischen den Kontrollmethoden zu wechseln



Der DJI Mavic Air kombiniert die kompakte Größe der Spark mit den 4K-Fähigkeiten des Mavic Pro und ist eines der besten Allround-Pakete für Drohnenpiloten.

Zusammengeklappt ist die Mavic Air etwas größer als eine Handfläche. Damit ist sie die bisher tragbarste Drohne von DJI und die erste voll funktionsfähige Flugmaschine, die Du in Deiner Jackentasche verstauen kannst.

Sieben Kameras und Infrarotsensoren sorgen dafür, dass die Mavic Air sowohl bei Schwebeflug als auch bei der Vermeidung von Hindernissen ein gutes Flugverhalten besitzt, selbst wenn der Wind anhält.

Die Verbindung über Wi-Fi mit Ihrem Smartphone ist für schnelle Aufnahmen in Ordnung, aber das volle Potenzial der Mavic Air liegt in der Fernbedienung. Dadurch wird Dir die gesamte Reichweite von 4 km geboten, wobei das Material in Echtzeit bei 1080p übertragen wird. Die Flugzeit mit einer einzigen Ladung beträgt beachtliche 21 Minuten.

Die Mavic Air ist schnell und flink und macht aufgrund der hohen Bildqualität viel Spaß.

Der 1 / 2,3-Zoll-CMOS-Sensor sitzt auf einem dreiachsigen mechanischen Gimbal, der Vibrationen reduziert und seidig weiches Filmmaterial gewährleistet. 4K-Video mit 30 Bildern pro Sekunde bietet viel Detail. Nur bei schwachem Licht machen sich Schwierigkeiten bemerkbar.


Parrot Anafi


Pros:

  • Cleveres & kompaktes Design

  • Ausgezeichnete 4K-Kamera

  • Einfach mit der App zu fliegen

Cons:

  • Keine Technologie zur Vermeidung von Kollisionen

  • Relativ kurze Reichweite

  • Keine Stabilisierung in Innenräumen



Die Anafi-Drohne von Parrot ist eine erschwingliche, aber ziemlich umfassende Flugmaschine mit einem tragbaren Fokus. Mit 320 g ist sie um mehr als 100 g leichter als die Mavic Air und ist zusammengeklappt, kompakt genug, dass sie in fast jede Tasche passt.

Leider gibt es keine Funktion zur Vermeidung von Hindernissen. GPS und GLONASS sind vorhanden, werden jedoch ausschließlich für die Rückkehr nach Hause verwendet. Ebenso bedeutet das Fehlen einer nach unten gerichteten Kamera, dass die Anafi nicht nach drinnen fliegen kann: Sie driftet oft herum und erfordert ständige manuelle Korrekturen.

Trotzdem macht es Spaß sie zu fliegen. Reaktionsschnell, wendig und mit einem Tempo von bis zu 33 km/h.

Die reale Reichweite bei Verwendung des mitgelieferten Controllers ist leider weit entfernt von den angegebenen 4 km. Bei 600 m beginnt der 720p-Videostrom abzubrechen und die Drohne droht damit nach Hause zu fliegen. Die Flugzeit von 25 Minuten pro Ladung ist beeindruckend. Fotografen werden die Anafi als einen willkommenen Schritt nach vorne für Parrot sehen. Es nutzt einen Sony-Sensor, um Videos mit einer Auflösung von bis zu 4096 x 2180 mit HDR und Fotos mit bis zu 21 Megapixel aufzunehmen. Der versprochene "verlustfreie digitale Zoom" erweist sich zwar als alles andere als „verlustfrei“, aber die Ergebnisse sind im Allgemeinen lebendig, sauber und so gut, wie Sie es zum Preis bekommen können.

Darüber hinaus ist die an der Nase angebrachte Kamera an einem 3-Achsen-Kardan befestigt, der sowohl eine hervorragende Stabilisierung als auch eine vertikale Bewegung von 180 Grad bietet. Das bedeutet, dass Du über der Drohne filmen kannst, was mit der Mavic Air leider nicht geht.


DJI Spark


Pros:

  • Kleine, leichte Bauweise

  • Intelligente Flugmodi

  • Einfach zu fliegen

  • Gute Bildqualität

Cons:

  • Kurze Akkulaufzeit

  • Teure Extras



DJI ist mittlerweile ziemlich gut darin geworden, kleine Drohnen zu produzieren. Die Spark, die kleinste Drohne des Unternehmens, bringt das ganze aufs nächste Level und integriert auch noch eine Menge intelligenter Tricks.

Obwohl sie nicht in die Tasche passt, ist die DJI Spark klein genug, um bequem auf Deiner Hand zu landen, oder von ihr abzuheben. Sie ist nicht faltbar, wie die Mavic Pro, aber sie ist so leicht, dass Du schnell vergessen kannst, dass sie sich in Deinem Rucksack befindet.

Trotz der Größe bietet die Spark viele der Funktionen, die Du von einer fortschrittlichen Drohne erwartest. GPS und GLONASS, für eine präzise Positionierung und für ein intelligentes Heimkehren, sind vorhanden. Eine 3D-Infrarotkamera an der Nase soll verhindern, dass sie in nahegelegene Bäume fliegt.

In Bezug auf die Bildqualität erhältst Du mit der Spark einen 1 / 2,3-Zoll-Sensor für 12-Megapixel-Standbilder und 1080p-Filmmaterial bei 30 Bildern pro Sekunde. Das reicht nicht ganz an die 4K-Fähigkeiten der Mavic Pro.

Die Spark ist ideal als erster Vorstoß in das fortgeschrittene Drohnenfliegen. Vor allem, wenn Du Dich nicht für die Mavic Pro begeistern kannst.


Parrot Bebop 2 Power FPV


Pros:

  • Flink und einfach zu fliegen

  • Große Akkulaufzeit

  • Freundliche App und Steuerelemente

Cons:

  • Enttäuschende Bildqualität

  • Nur 7 GB (kein erweiterbarer Speicher)

  • Kein Koffer



Die Parrot Bebop 2 Power ist eher ein Update der ursprünglichen Bebop 2 als eine Fortsetzung. Die "Power" im Namen bezieht sich auf eine der größten Änderungen: die Akkuleistung. Du erhältst jetzt 30 Flugminuten pro Akku und es sind zwei im Lieferumfang enthalten. Außerdem sind eine Fernbedienung und eine FPV-Brille enthalten. Mit letzterer kannst Du ein beeindruckendes Flugerlebnis genießen - auch wenn die App nur Videos mit 720p ausgibt.

Physisch ist die Bebop 2 Power fast identisch mit ihrem Vorgänger, was bedeutet, dass sie genauso kompakt und leicht ist (550 g).

Sie bietet mehrere automatisierte Modi für Filmaufnahmen und einfacheres Steuern und die Objektverfolgung ist besonders nützlich.

An Bord befindet sich eine vollständige Palette von Sensoren, die von GPS- und GLONASS-Positionierungen über Ultraschall an der Basis bis zu einem Höhenmesser reichen. Alle werden verwendet, um sicherzustellen, dass die Rückkehr nach Hause-Funktion effektiv funktioniert. In der Luft ist es auch bei windigen Bedingungen überraschend stabil. Im Video-Modus sind die Geschwindigkeiten für glatte Aufnahmen begrenzt, während der Sport-Modus die Limits anhebt und das volle Tempo von 65 km / h freigibt.

Der 14-Megapixel-Sensor der Bebop 2 Power kann sowohl JPG- und RAW-Fotos als auch Full-HD-Videos mit 30 Bildern pro Sekunde aufnehmen. Das Filmmaterial wird jedoch nur durch ein digitales 3-Achsen-Verfahren stabilisiert.

Insgesamt ist die Bildqualität nicht so gut wie bei anderen Drohnen, aber die Bebop 2 Power macht immer noch viel Spaß. Mit der Brille und dem zusätzlichen Akku ist dies ein preisgünstiges Paket.


DJI INSPIRE 2


Pros:

  • Sensationelles Kamerasystem

  • Option für zwei Controller

  • Sehr schnell

Cons:

  • Hohes Gewicht

  • Hoher Preis




Wenn es darum geht, das beste Filmmaterial in Kinoqualität zu produzieren, gibt es einfach nichts, was an die Inspire 2 rankommt. Allerdings ist diese Drohne nicht mit den anderen in diesem Blog zu vergleichen, da sie um ein Vielfaches teurer ist und bei einem Gewicht von 4,25 kg nicht ganz einfach zu transportieren ist.

Die Inspire 2 ist aus Kohlefaser und Magnesium gefertigt und verfügt über ein Doppelbatteriesystem, vier große Motoren und 13-Zoll-Propeller, die eine Höchstgeschwindigkeit von knapp 95 km/h und eine Flugzeit von bis zu 27 Minuten erreichen. Das Fahrwerk ist einziehbar, so dass Piloten oder ein zweiter Kameramann ein 360 ° Panorama aufnehmen können. Sie ist auch mit vorwärts, abwärts und aufwärts gerichteten Hindernisvermeidungssensoren ausgestattet, die für mehr Sicherheit beim Fliegen an schwierigen Orten sorgen.

Das Pro-Spec-Bildverarbeitungssystem CineCore 2.0 der Inspire 2 ist in der Bugspitze der Drohne untergebracht, d.h., nur das Objektiv und der Sensor der Kamera sind am Kardanring befestigt.

Dies reduziert das Gewicht und ermöglicht ein einfaches Austauschen der Kamera. Bei der Inspire 2 stehen fünf verschiedene Modelle zur Auswahl, von der kompakten Micro 4/3 Zenmuse X5 bis zur ultimativen Zenmuse X7, die mit einem Super 35 Sensor ausgestattet ist, der in 5.2K Apple ProRes aufnehmen kann. Es ist unnötig zu erwähnen, dass die Bilder, die dieses beeindruckende Filmsystem erzeugt, von höchster Qualität sind.

Die DJI Inspire 2 ist eine Beeindruckende Drohne für Aufnahmen in Kinoqualität. Allerdings ist sie schwer zu transportieren und eher nicht für den Hobby Filmer gedacht.


Follow us on:

  • Black Facebook Icon
  • Black Instagram Icon

DAYO COCO Kontakt:

T:  040 / 38 07 44 10

2018 Packaging Design by Nicola Yong

0